Screening-Test Störstoffe

Bei den meisten Störstoffen handelt es sich um kolloidale Partikel mit anionischer Oberflächenladung. Zur quantitativen Einordnung dieser anionischen Ladungsträger verwenden wir die PCD-Messmethode „Particle Charge Detector“.

Verschiedene Störstofffixierungsmittel werden in unterschiedlichen Dosierabstufungen miteinander verglichen. Entscheidend ist die Reduzierung des kationischen Bedarfs nach kurzer Einwirkzeit. Bei unseren Messungen berücksichtigen wir in der Regel auch die Entwicklung des Zetapotentials an den Fasern.